Rückblick: The Pitch Doctor aka Christoph Sollich in Oldenburg

Christoph Sollich ist selbst ernannter Pitch Doctor und unterstützt seit mehreren Jahren Gründerinnen und Gründer aus der Startup-Szene auf derJagd nach dem nächsten Invest. In Oldenburg stellte er nun seine "10 Pillen für einen gesunden Pitch" vor. Plazebo oder Wundermittel? Wir waren für euch vor Ort!

 The Pitch DoctorGreller Adidas Zipper, Shorts und Sneaker  so kennt man Christoph Sollich aka The Pitch Doctor. Seit mittlerweile zehn Jahren ist der Berliner in der nationalen und internationalen Startup-Szene unterwegs: Anfangs selbst als Mitarbeiter, heute als Mentor für junge Gründerinnen und Gründer auf der Suche nach Investoren. Über 1.500 Startups begleitete der ehemalige BWL-Student bereits in die große, weite Tech-Welt.

Auf Einladung des Gründungs- und Innovationszentrums (GIZ) der Universität Oldenburg sprach der Coach am 12. September 2017 vor gut 40 interessierten Studenten, Gründerinnen und Gründern und all denen, die es vielleicht mal werden wollen. Das Thema: 10 Pillen für einen gesunden Pitch. Wie bringe ich Investoren mit einer guten (Selbst-)Präsentation dazu, mir ihr Geld zu geben?

Für Startups ist erst einmal ALLES ein Pitch

"Wer von euch hat schon einmal gepitcht?" lautete Sollichs Einstiegsfrage zu Beginn seines Vortrags. Wenige Zuhörer meldeten sich, der Rest blickte erwartungsvoll in die Runde. "Ihr habt alle schon gepitcht und das tausendfach!" Ob bei der Filmauswahl im Kino oder der Diskussion über das nächste Reiseziel Pitches sind wesentlicher Bestandteil unseres Alltags und jeder von uns hat bereits seine ganz eigenen Erfahrungen gesammelt.

Auch für Startups ist zunächst einmal ALLES ein Pitch: das Finden eines passenden Büros, die Suche nach passenden Team-Mitgliedern, das Buhlen um mediale Aufmerksamkeit und nicht zu vergessen  das Überzeugen potenzieller Investoren.

The Pitch Doctor: 10 Pillen für einen gesunden Pitch

Für den großen Investoren-Pitch hatte der Berliner Doc zehn Pillen bzw. zehn expertenerprobte Tipps zu den Bereichen Inhalt, Performance und Visualisierung im Gepäck. Alle zehn verfolgen ein klares Ziel: "Der Puls [der Investoren] muss hoch!"

1. Kenne dein Ziel und deine Zielgruppe
Sei dir im Klaren darüber, was du mit deinem Pitch erreichen willst. Und denke daran: Jeder Investor  und damit jeder Pitch  ist anders!

2. Start with why: Erkläre das Problem mithilfe von Storytelling
Wo fängt deine Geschichte an? Welches Problem löst deine Idee? Setze statt nüchterner Beschreibungen auf lebendiges und emotionales Storytelling. Investoren haben Hirn  und Herz!

3. Keine Schauspielerei: Sei du selbst!
Investoren-Suche ist wie Dating: Wer sich schon zu Beginn verstellt, hat auf eine entspannte Langzeitbeziehung keine Chance... Du stehst auf trashige Stockfotos aus der Vorhölle? Benutze sie und mache sie zu deinem Ding  Sollich selbst geht mit bestem Beispiel voran.

4. Die Metafragen: Warum du? Warum jetzt?
Stelle dir vor jedem Pitch diese Fragen und beantworte sie offen und ehrlich.

5. Präzision: Jedes Wort zählt!
Pitches sind kurz, also zählt jedes Wort. Einfache Wörter und kurze Sätze sind Pflicht!

6. Formuliere 5 Kernaussagen und präsentiere sie angemessen
Niemand hört 30 Minuten hochkonzentriert zu: Stricke deinen Pitch um bis zu 5 Kernaussagen, die im Kopf bleiben! Untermale ihre Relevanz mit deiner Stimme: Mache Pausen, sprich lauter und deutlicher.

7. Du bist der Star auf der Bühne: Verkaufe dich und deine Idee live
"Hallo, ich bin Tom und das ist mein Unternehmensfilm!"... Klapp zu, Affe tot! Investoren wollen unterhalten werden und nicht wie Kinobesucher auf die Leinwand starren. Mache deine Idee lebendig und präsentiere sie live auf der Bühne.

8. Arbeite mit deiner Stimme
Experimentiere mit Tonlagen und arbeite an deiner Gestik. Ein monotones Murmeln löst garantiert keine Begeisterungsstürme aus...

9. Starker Abschluss: "Danke für Ihre Aufmerksamkeit" war gestern
Mach dich nicht kleiner als du bist: Devote Dankesbekundungen vor Investoren sind fehl am Platz. Überzeuge die Investoren mit Power von deiner Idee und sage am Schluss klipp und klar, was du willst.

10. Individuelle Pitches brauchen individuelle Präsentationen
Eine Master-Präsentation zum Verschicken UND für Live-Präsentationen? Vergiss es! Jeder Pitch ist anders und so sollte es auch mit deinen Präsentationen sein  macht mehr Arbeit, lohnt sich aber! Und bitte: Verabschiede dich von Wasserzeichen auf Stockfotos!

Sitzt, passt und macht gesund!

Der Auftritt von Christoph Sollich hat überzeugt: Witzig, authentisch und mit einem Hauch Sarkasmus legte der Pitch Doctor den Finger direkt in die Wunde. Nicht nur für motivierte Jungunternehmer/innen, Startups in Niedersachsen und Fans trashiger Bilder eine heilende Behandlung.

Website: http://www.pitchdoctor.com/
Twitter: @BombeSollich

Jetzt Whitepaper

Titelbild: © Marketing im Norden
 Kategorien: Events