Interstitials: ePaper Werbung, die wirkt!

Viele Unternehmen haben klassischer Zeitungswerbung den Rücken zugekehrt. Stattdessen werden zielgruppengenaue Online-Werbung in Social Media, Displaywerbung auf Themen-Blogs oder Anzeigen in der Google Suche immer beliebter. Interstitials sind ein bewährtes, digitales Anzeigenformat, welches nun auch speziell im ePaper verspricht, die Brücke zwischen Print- und Online-Welt zu schlagen.

Interstitials

Der digitale Wandel zwingt Verlagshäuser und Medienmacher nicht erst seit gestern zum Umdenken: Mittlerweile publizieren 9 von 10 Verlagen die Printausgaben ihrer Zeitungen auch als ePaper. Da das Printprodukt dabei meist 1:1 als digitale Ausgabe übernommen wird, profitieren Werbetreibende ganz nebenbei von crossmedialen Synergien.

Das Verlinken von Anzeigen im ePaper sorgt für Interaktivität, denn der Leser kann mit einer einfachen Berührung der Anzeigenfläche direkt auf die entsprechende Website oder den Online-Shop springen.

Das ePaper: die Brücke zwischen Print und Online

Wusstest du, dass ePaper-Nutzer im Schnitt rund zehn Jahre jünger sind als die Print-Leserschaft? Das bedeutet, dass man mit ePapern durchhaus eine junge, technikaffine und solvente Zielgruppe erreicht. Werbetreibende profitieren dabei von der Glaubwürdigkeit des Mediums Zeitung und können gleichzeitig ihre Werbung themen- und regionsspezifisch platzieren. Das ePaper bietet damit alle Vorteile der Printausgabe und merzt vermeintliche Schwächen durch die vielfältigen Möglichkeiten der Online-Ausgabe wieder aus. Clever!

Inter...  bitte was?

Höchste Zeit also, die Online-Zeitung mit einem passenden, aufmerksamkeitsstarken Werbemittel noch attraktiver für Werbekunden zu machen. Sogenannte Interstitials haben sich in der Online-Welt bereits bewährt und können vielfältig eingesetzt werden.

Zugegeben: Der Name klingt ein wenig komisch. Er bleibt zwar nicht so leicht im Kopf, du solltest ihn aber definitiv kennen. Der Begriff „Interstitial“ bedeutet auf Deutsch so viel wie „Zwischenräume bildend“.

Interstitial-Ads begegnen uns im Online Marketing bereits in vielfältiger Weise, z.B. in Form von Unterbrecherwerbung auf Websites oder auf dem Smartphone. Außerdem sind sie sehr beliebt auf YouTube. Dort werden Werbeclips als Pre-Rolls abgespielt, ehe das eigentliche Video beginnt. Wir stellen fest: Interstitals haben keine bestimmte Form oder Größe und sind besonders vielseitig.  

Interstitials erobern das ePaper!

Entscheiden sich Werbekunden für ein Intertestial, wird ihre Anzeige als ganzseitiger Banner zwischen ausgewählten Doppelseiten der digitalen ePaper-Ausgabe platziert. Dadurch ist das Werbemittel besonders aufmerksamkeitsstark und bietet viel Raum, um gut gemachte Werbung gekonnt in Szene zu setzen. Ein weiterer Pluspunkt: Sie müssen nicht mit anderen Anzeigen und Online-Werbemitteln um die Aufmerksamkeit der Nutzer konkurrieren. Die Anzeige wird sowohl auf dem Smartphone, Tablet und in der Desktop-Version des ePapers optimal dargestellt.

ePaper-Werbung, die im Kopf bleibt

Die Inhalte von Interstitials sollten in jedem Fall einen Mehrwert für Leserinnen und Leser bieten: Hier eignen sich z.B. ein Quiz, ein Gewinnspiel oder ganz simpel das Knaller-Angebot der Woche.

Zusätzlich sollte genau über den Zeitpunkt der Platzierung nachgedacht werden. Ein und dieselbe Werbung sollte natürlich nicht an mehreren Tagen hintereinander gebucht werden. Deutlich effektiver ist z.B. die Wiederholung in einem wöchentlichen Rhythmus. So wird der Werbedruck erhöht, ohne die Leserinnen und Leser zu nerven.

Außerdem gilt selbstverständlich: Je höher die Qualität von Inhalt und Gestaltung der Anzeige, desto geringer der Störfaktor für den Leser und desto größer wiederum der Werbeerfolg.

Facebook-Marketing für KMU

Titelbild: © Pexels.com
 Kategorien: Online Marketing