Facebook Marketing 2018: So macht ihr eure Unternehmensseite fit

Weihnachten und damit die Zeit des Faulenzens ist vorbei, das neue Jahr steht vor der Tür und will genutzt werden. Die Motivation ist hoch, die Vorsatzliste (noch) ellenlang. Ein guter Zeitpunkt, um in Sachen Facebook Marketing mal ein bisschen Frühjahrsputz auf der eigenen Unternehmensseite zu betreiben. Wir haben 10 Aufgaben für euch, mit denen ihr eure Seite wieder auf den neusten Stand bringt.

Facebook Marketing 2018

Die ein oder anderen von euch haben die ruhigen Tage vor dem Jahresende eventuell bereits genutzt, um einen ersten Fahrplan für das eigene Facebook Marketing 2018 zu erstellen. Wir haben das auch getan und als ersten Schritt einen gründlichen Check unserer Unternehmensseite vorgenommen.

Der große Facebook Unternehmensseiten Check in 10 Schritten

1. Bilder
Euer Profilfoto ist die offizielle, sinnbildliche Einladung zu eurer Seite. Sind Titelbild und Profilbild noch aktuell, zeitgemäß und verbildlichen euren Unternehmensinhalt ansprechend? Falls nicht, könntet ihr die Gelegenheit nutzen, und das neue Jahr mit einem frischen Foto zu beginnen.

2. Impressum
Auch Facebookseiten haben ein Impressum. Ebenso wie auf eurer Website ist es auch in den sozialen Medien Pflicht, dieses entsprechend zu pflegen. In den Einstellungen findet ihr ein eigenes Feld hierfür.

3. Kategorie
Ist eure Facebook Unternehmensseite noch in der richtigen Kategorie gelistet? Dies ist wichtig, um dem Facebook-Algorithmus zu schmeicheln und den Unternehmensinhalt korrekt widerzuspiegeln.

4. Call-to-Action
Ist auf eurer Seite bereits ein Call-to-Action Button eingerichtet? Dieser ist sinnvoll, um euren potenziellen Kunden die Interaktion mit euch zu erleichtern.

5. Infobereich, About-Bereich und Vanity-URL
Stimmen die Angaben im Infobereich eurer Seite noch? Sollten diese erneuert oder ergänzt werden?  Passend zum Infobereich gibt es auf den Facebook-Seiten für Unternehmen neuerdings auch einen About-Bereich. In der Desktop-Version findet ihr diesen auf der rechten Seite direkt unter dem Titelbild, mobil erscheint er als eigene Kachel. Diesen Bereich könnt ihr nach Belieben mit eigenen Informationen und Bildern füllen.

Wem das nicht genug ist, dem wird auch freie Hand in der Textformatierung gelassen. Facebook bietet euch mit diesem Feature eine ganz neue Möglichkeit, eure Leistungen umfangreich und attraktiv darzustellen. Solltet ihr die Funktion nicht nutzen, wird sie euren Fans auch nicht angezeigt. Wir finden, dass der About-Bereich eine gute Möglichkeit ist, um bereits interessierte Seitenbesucher nutzen- und kundenzentriert abzuholen und zu überzeugen.

Und wenn ihr schon einmal dabei seid: Wie steht es um eure Vanity-URL? Checkt auf jeden Fall auch eure Facebook-URL  sicher ist sicher.

6. Administratoren
Euer Team hat sich verändert? Höchste Zeit, die Administratorenzugänge eurer Facebookseite zu aktualisieren. Auch wenn in eurem Unternehmen nur ein bestimmter Mitarbeiter für die Profilpflege zuständig ist, können alle anderen Karteileichen entfernt werden.

7. Sicherheitseinstellungen
Überprüft eure Sicherheitseinstellungen. Aufgrund der sich ständig ändernden Facebook-Algorithmen kann es sein, dass eure Einstellungen nicht mehr aktuell sind und ihr so unwissend mehr preisgebt oder zulasst als ihr wollt.

8. Instagram
Verbindet eure Facebook-Seite mit eurem Instagram-Account. Das erhöht die Glaubwürdigkeit und erleichtert euch die gleichzeitige Beitragsbewerbung auf beiden Kanälen. Für passende Branchen ist Instagram Werbung definitiv ein Muss in 2018!

9. Automatische Antworten
Prüft, ob ihr automatische Antworten und Abwesenheitsnotizen eingerichtet habt. Diese sind praktisch, wenn für die Facebookbetreuung nicht 24/7 jemand eingesetzt wird und sich die Nachrichtenbeantwortung hierdurch verzögern kann. Mit den automatischen Antworten könnt ihr eure Anfragen direkt annehmen und mitteilen, dass sich bald jemand um das Anliegen kümmern wird.

10. Redaktionsplan
Und zu guter Letzt: Plant eure Facebook-Postings für die kommende Woche. Generell ist es definitiv sinnvoll, sich einen groben Redaktionsplan zu überlegen und auch in der Zukunft schon einmal feste Ereignisse als eigene Posts einzuplanen. Unvorhergesehenes oder spontanen, witzigen Content könnt ihr natürlich jederzeit ergänzen. Wenn ihr schon einmal dabei seid, könnt ihr euch auch direkt folgende Gedanken machen:

  • Wo liegen eure Unternehmensprioritäten und -ziele im neuen Jahr?
  • Wollt ihr Facebook Werbung schalten oder Fanaufbau betreiben?
  • Organische Reichweite vs. bezahlte Reichweite?
  • Welches Budget möchtet ihr hierfür einplanen?
  • Wie viel Zeit soll in die Pflege der Unternehmesseite wöchentlich investiert werden?

Facebook Marketing 2018: Los geht's!

Alles beachtet? Dann dürfte nichts mehr schief gehen und ihr könnt ganz entspannt in ein erfolgreiches digitales Jahr 2018 starten!

 

Facebook-Marketing für KMU

Titelbild: © Pixabay
 Kategorien: Facebook