Kennen Sie Ihre Firmenbewertungen im Internet?

Potentielle Kunden auf der Suche nach einem Tischler, Frisör oder Hausarzt – aber wo? Sofern sie nicht bereits einen Tipp von Bekannten bekommen haben, werden sie mit Sicherheit im Internet auf die Suche gehen. Hier werden sie früher oder später auch auf Firmenbewertungen stoßen, die Ihre Entscheidung beeinflussen – positiv wie negativ.

Firmenbewertungen im Web | Marketing im NordenFirmen sehen diese Form der Werbung, das sogenannte Empfehlungsmarketing, oft eher als Risiko und nicht als Chance. Zudem liegt der Gedanke nahe, jede Bewertung sei nur ein einzelner subjektiver Eindruck  die Masse denke sicher anders... Daher wird das ganze Thema oft und gerne unterschätzt.

Vergessen Sie nicht: Positive Meinungen können für Sie durchaus erfolgsentscheidend sein und Ihnen dabei helfen, sich von der Konkurrenz abzugrenzen. Zudem haben Bewertungen auch einen Einfluss auf das Google-Ranking: Je höher die Anzahl der Bewertungen, desto besser Ihre Platzierung.

Bewertungsportale: Diese Kanäle sollten Sie kennen

Natürlich gibt es noch viele weitere Portale. Für bestimmte Branchen gibt es sogar ganz spezifische Bewertungsportale – z.B. Jameda für Arztbewertungen. Nicht zu vergessen sind natürlich auch Jobbewertungsportale wie kununu, auf denen Arbeitnehmer ihre Arbeitgeber direkt bewerten können. Das hat in diesem Fall zwar keinen Einfluss auf Neukunden, womöglich aber auf potentielle Bewerber.

Positive Bewertungen sammeln und auf negative gekonnt reagieren

Sollten Firmenbewertungen im Internet negativ ausfallen, heißt es erst einmal ruhig bleiben. Social Media Krisenmanagement sollte gut durchdacht sein. Ignorieren bringt nichts! Lesen Sie die negativen Bewertungen Ihrer Kunden aufmerksam durch und antworten Sie darauf. Bleiben Sie dabei immer freundlich und sachlich. Kritik muss grundsätzlich hingenommen werden, dies wurde bereits gerichtlich in diversen Fällen so entschieden.

Handelt es sich dabei jedoch um eine gezielte Rufschädigung oder Schmähkritik, so ist die Kritik nicht zulässig. Ebenfalls nicht von der Meinungsfreiheit abgedeckt sind falsche Tatsachenbehauptungen. In solchen Fällen wenden Sie sich am besten direkt an den jeweiligen Portalbetreiber und bitten darum, dass der betroffene Eintrag gelöscht wird. Kommt der Portalbetreiber dem nicht nach, können Sie durchaus rechtliche Schritte einleiten.

Und wie sieht es mit positiven Bewertungen aus? Wie bringen Sie Ihre Kunden dazu, was Nettes über Sie zu schreiben? Ganz einfach: Sprechen Sie darüber! Weisen Sie Ihre Kunden freundlich darauf hin, bei Yelp oder anderen Portalen eine kurze Bewertung zu hinterlassen, wenn sie mit Ihrem Service zufrieden waren.

Firmenbewertungen im Internet als Chance

Besonders die positiven Auswirkungen auf das Google-Ranking und die Wahrnehmung bei potentiellen Neukunden machen Bewertungen im Internet so interessant.  Prüfen Sie doch einmal selbst, wie im Netz über Sie gesprochen wird und werden Sie aktiv!

Facebook-Marketing für KMU

Titelbild: © Rawpixel.com /  Fotolia
 Kategorien: Online Marketing