Printwerbung – vielfältig, kreativ und nach wie vor erfolgreich

Wir leben in einer Zeit, in der Medien wie TV und Internet immer weiter an Bedeutung gewinnen. Nicht nur die schnelle Reaktionsfähigkeit ist dabei ein wichtiger Faktor: Diese Medien können „nebenbei“ laufen, während man eigentlich etwas ganz anderes erledigt. Printmedien sind dagegen deutlich langsamer, aber trotzdem immer noch gefragt! Wir zeigen, warum Printwerbung nach wie vor kreativ, vielfältig und besonders erfolgreich ist.

Printwerbung – vielfältig, kreativ und nach wie vor erfolgreich

Als Printmedien werden alle gedruckten Erzeugnisse bezeichnet. Dieses sind nicht nur Werbeträger wie Zeitungen, Zeitschriften und Magazine. Auch Bücher gehören dazu ebenso wie Kataloge, Beilagen, Prospekte, Flyer, Plakate uvm. Schnell wird klar: Ja! Printmedien sind in der Tat sehr vielfältig. In dieser Vielfalt steckt ein großes kreatives Potenzial für die teils schon tot geglaubte Printwerbung.

Überangebot an Online-Ads: Das stille Comeback der Printwerbung

Klicks auf Google kosten zwar erst einmal nicht viel Geld,  im geringen notwendigen Budget liegt aber auch genau das Problem: ein Überangebot an Werbung. Besonders für junge Unternehmen wird es immer schwieriger, sich gegen etablierte Mitbewerber durchzusetzen. Außerdem wird Online-Werbung oft als lästig angesehen, eventuell ignoriert oder sogar mit Adblockern gesperrt.

PR leicht gemacht - Kostenloses Whitepaper inkl. Checkliste

Die großen Vorteile von Printwerbung sind beispielsweise die Seriösität und vor allem die Glaubwürdigkeit. Tageszeitungen beispielsweise sind im Bewusstsein der Verbraucher noch immer eine verlässliche Informationsquelle. Sie sind meist gekauft und somit bewusst zugelassen. Wer also für etwas Geld ausgibt, beschäftigt sich ausführlicher damit. Sogar große Online-Shops haben dies erkannt und sich zusammengeschlossen: immer öfter werden wieder Beileger mit Rabattgutscheinen in Frauenmagazinen gebucht, um zusätzliche Reichweite in der gewünschten Zielgruppe zu erreichen. Anzeigen gestalten lohnt sich!

Die Zielgruppe von Printmedien

… lässt sich schwer in wenige Worte fassen. Laut der ZMG Studie 2016  informieren sich weit mehr als Dreiviertel der Menschen ab 14 Jahren in Deutschland über Tageszeitungsangebote. Auch über Magazine und Zeitschriften werden sogenannte Besserverdienende erreicht. Kataloge, Flyer, Prospekte, Plakate und Beilagen sind noch immer beliebte Medien, um Informationen zu Ereignissen, Angeboten zu verbreiten und auf sich aufmerksam zu machen. Plakate, die am Straßenrand aufgestellt sind, werden häufiger von Verkehrsteilnehmern gesehen  vielleicht sogar jeden Morgen aufs Neue.

Der gesund Marketing-Mix macht's

Hier ist es wichtig, dass die Kombination verschiedener Medien richtig läuft und passt, sozusagen der „gesunde Mix“. Durch einen QR-Code lässt sich beispielsweise in Printanzeigen ein Link zur eigenen Facebook-Unternehmensseite oder ein Online-Rabatt-Gutschein integrieren.

Die Kooperation verschiedener Print- und Onlinemedien und macht somit beide Kanäle erfolgreicher. Aber bitte in einem ganzheitlichen Konzept, das aufeinander abgestimmt ist. Wir halten fest: Ja, Printwerbung kann extrem vielfältig, kreativ und immer noch sehr erfolgreich sein  wenn sie denn in einem gut durchdachten Konzept geplant wird.

Jetzt Whitepaper

Titelbild: © Pexels.com
 Kategorien: Printwerbung