Die beste Newsletter Betreffzeile für deine Mailings

Hast du dir schon einmal Gedanken über deine Newsletter Betreffzeile gemacht? Noch nicht? Dann solltest du es tun! Es ist nicht immer einfach die passende Betreffzeile zu finden, dabei ist sie ausschlaggebend für den Erfolg! Hier findest du ein paar Tipps, mit denen dein Newsletter das nächste Mal besser performt.

Die beste Newsletter Betreffzeile für deine Mailings

Newsletter Betreffzeile Das A & O

Die richtige Newsletter Betreffzeile zu finden ist nicht immer leicht. Dabei entscheidet sie darüber, ob der Empfänger deinen Newsletter öffnet oder ihn direkt in den Papierkorb verbannt.

Eine gute Betreffzeile ist im E-Mail Marketing besonders wichtig, sie sollte Erwartungen wecken und für den Leser einen potentiellen Mehrwert enthalten. Man möchte schließlich die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und für eine gute Öffnungsrate sorgen. Wichtig ist auch, dass der Betreff auf die Zielgruppe abgestimmt ist und nützliche Kurzinfos enthält.

PR leicht gemacht - Kostenloses Whitepaper inkl. Checkliste

Öffnungsrate oder doch eher Konversionrate?

Außerdem musst du dich entscheiden, ob für dich eine hohe Öffnungsrate oder eher eine hohe Conversion-Rate wichtig ist. Um eine hohe Öffnungsrate zu erzielen, solltest du eine reizvolle Betreffzeile, wie zum Beispiel „10 Tipps für schnelle Kundenakquise“ wählen. Wenn es dir dagegen mehr um die Conversion geht, dann sind Betreffzeilen mit einem Call-to-Action von Vorteil. „Nur heute versandkostenfrei bestellen!“ ist ein Beispiel dafür.

Erwartungen erfüllen

Wenn man durch die Betreffzeile Erwartungen weckt, ist es besonders wichtig, diese auch zu erfüllen. Leere Versprechungen sind ein absolutes No-Go! Wenn der Bezug zwischen Betreff und tatsächlichem Inhalt fehlt, ist der Abonnent garantiert enttäuscht und wird zukünftigen Newslettern weniger Aufmerksamkeit schenken, sie vielleicht nicht mehr öffnen oder sich sogar ganz abmelden. Also: Immer bei der Wahrheit bleiben!

In der Kürze liegt die Würze

Halte dich kurz! Es sollten nicht mehr als zehn Wörter bzw. 50 Zeichen in der Betreffzeile verwendet werden, ansonsten wird es zu unübersichtlich. Außerdem zeigen nicht alle E-Mail Anbieter die komplette Betreffzeile an. Immer öfter werden Newsletter via Smartphone geöffnet, was die Nutzung eines kurzen Betreffs noch wichtiger macht. Merke: Schlüsselbegriffe sollten immer am Anfang stehen!

Verwende in deinem Betreff auch gerne Zahlen, wie zum Beispiel: „8 Tipps für dein nächstes Vorstellungsgespräch.“ Passende Adjektive runden das Ganze zusätzlich ab. Besonders geeignet sind hier Wörter wie schnell, einfach, großartig, praktisch uvm.

Fettnäpfchen: Spam-Falle

Achte unbedingt darauf keine Spam-Wörter für deine Betreffzeile zu wählen, denn sonst landet deine E-Mail ganz schnell im Spam-Ordner und bleibt ungesehen. Typische Spam-Wörter in einer Betreffzeile sind: 100% garantiert, kostenlos, eilig, Angebot, heiß, Lust, Werbung, Geld-Zurück-Garantie, Extraeinkommen, lieber Freund, Nebenarbeit, absolut, besuchen, Werbeaktion, einmalige Mail, Gewinnchance, bestellen, Überweisung, über 18, Erwachsene.

Achtung! Auch Betreffzeilen, die nur zwei oder drei Wörter beinhalten, wecken schnell den Spamverdacht.

Abwechslung macht’s!

Langweile deine Leser nicht mit sich immer wiederholenden Betreffzeilen. Dies führt  auf Dauer nämlich zu geringeren Öffnungsraten, da der Betreff dann meistens sehr unspektakulär ist. Wer klickt schon gerne auf eine E-Mail mit dem Betreff „Newsletter Nr. 25“? Also variiere deine Newsletter Betreffzeile, um deine Leser bei Laune zu halten!

Sonderzeichen in der Betreffzeile

Keine Frage, kleine Unicode Symbole oder die allseits beliebten Emojis ziehen sehr viel Aufmerksamkeit auf sich. Bei der Verwendung von solchen Sonderzeichen sollte man allerdings darauf achten, ob sie überhaupt für das Thema der Mail relevant sind. Einfach wahllos Herzen oder Sterne in den Betreff zu setzen, macht wenig Sinn.
Außerdem besteht die Gefahr von Darstellungproblemen in den verschiedenen Mail-Clients wie Outlook, Apple Mail oder Gmail.
Teste also vorher, ob die Unicode Symbole oder Emojis korrekt angezeigt werden oder nicht. Falls nicht, wirkt deine E-Mail aufgrund des nicht richtig angezeigten Betreffs nur wenig vertrauenswürdig, was sich garantiert negativ auf die Öffnungsrate auswirkt...

A/B Splittest: Was kommt am besten an?

Um zu erfahren, welche Betreffzeile bei deiner Zielgruppe am besten ankommt, kannst du einen A/B Splittest durchführen. Der Newsletter wird hierbei mit zwei verschiedenen Betreffzeilen verschickt und anschließend wird ausgewertet, welches vorab gewählte Ziel (Öffnungsrate, Klickrate oder Conversion) am ehesten erreicht wurde. Hier ein kleines Video wie so ein A/B Splittest genau funktioniert:

 

Newsletter Betreffzeilen werden oft unterschätzt. Dabei ist ein ausgefallener und spannender Betreff ein Garant für hohe Öfffnungsraten. Nimm dir vor deinem nächsten Mailing etwas Zeit und überlege, wie du deinen Abonnenten mit einem unserer Tipps Lust auf mehr machen kannst. Viel Erfolg!

-Ein Artikel von Vivien Paradies-

 Jetzt Whitepaper

 

Titelbild: © Name / fotolia.com
 Kategorien: E-Mail Marketing