Hier ist der Beweis: Kaffee fördert die Effizienz!

Statt dem 22. September sollte eigentlich der 1. Oktober 2016  als Herbstanfang betitelt werden, denn bis vor kurzem war es im Raum Oldenburg und generell in Deutschland noch sommerlich warm. Doch heute ist zudem noch ein anderes besonderes Datum: der Tag des Kaffees.

Tag des Kaffees 2016 | Marketing im Norden

Ja wir alle trinken ihn, lieben ihn und können nicht ohne ihn – den Wachmacher Kaffee! Gerne auch mit Milch, Zucker oder in anderen ausgefallenen Kombinationen wird der flüssige Power-Drink genossen. Unsere privaten Treffen richten wir gerne unter dem Deckmantel „Kaffee Date“ aus und kaum ein, nein wir glauben sogar kein, Geschäftsmeeting läuft ohne Kaffeekanne auf dem Tisch.

Übrigens, es ist bereits bewiesen: Kaffee fördert die Effizienz! Und diese ist schließlich  das A und O im Business-Alltag. Natürlich auch was unsere Aktivitäten vom Marketing im Norden Team betrifft. Wir bekennen uns an dieser Stelle einmal ganz offiziell als Kaffee-Junkies.

Kaffee-Kommunikation als positiver Power-Push

Morgens 9:00 Uhr im Büro, ab zum Kaffeeautomaten, das ist bei uns im Team so Gang und Gebe. Schon auf dem Weg dahin, bespricht man mit den Kollegen, was gerade so los ist. Ab und zu darf das natürlich auch von privater Natur sein - ein kurzer Austausch tut einfach gut. Wissenschaftler gehen sogar so weit zu behaupten, dass ein Kaffee Small-Talk für den Büro-Alltag oftmals effizienter sein kann als lange Meetings. Hinzu kommt, dass man am Kaffeeautomaten auch öfter einmal Kollegen trifft, mit denen man sonst nicht tagtäglich in Kontakt steht. Daraus ergeben sich mitunter neue Ansätze, Arbeitsabläufe werden befruchtet und Prozesse auf dem „kurzen Dienstweg“ optimiert.

Ade Leistungstief – Moin Kaffee

Das kennt sicherlich jeder von uns, Müde-Phase im Büro. Oft ist nach der Mittagspause einfach die Luft raus oder nach stundenlangen Meetings brummt der Schädel – "Moin Kaffee!", sagen wir da. Denn die Inhaltsstoffe im Kaffee wirken sich auf unser ganzes System positiv aus. Kaffee fördert die Durchblutung und hilft so auch gegen Kopfschmerzen und Müdigkeit. Außerdem kann eine kurze Kaffee-Pause auch die Produktivität steigern. Man kommt auf andere Gedanken und schaut einmal vom Bildschirm weg. Generell gilt hier die Faustregel: Alle 50 Minuten circa 10 Minuten Bildschirmpause. Okay – wir meinen damit jetzt nicht, dass alle 50 Minuten 10 Minuten Kaffeepause auf der Agenda stehen sollten. Ein kleiner Spaziergang in die Kaffeeküche tut's auch. In diesem Sinne: Auf den Kaffee und das lange Wochenende!

Facebook-Marketing für KMU

Titelbild: © Pixabay
 Kategorien: Best Practice