Online Marketing ist furchtbar kompliziert – oder?

Online Marketing ist furchtbar kompliziert

"Online ist nicht nur die Zukunft, sondern längst Realität!", so pfeifen es die Spatzen von den Dächern.

Und Sie? Sie würden Ihr Unternehmen gerne in ein "Unternehmen 2.0" verwandeln und für die digitale Zukunft wappnen?

Wissen, dass Sie eigentlich Werbung bei Facebook schalten sollten? Aber Begriffe wie "CPM", "CPC", "CPA" oder "oCPM" sind für Sie böhmische Dörfer?

Keine Angst! Online Marketing ist zwar tatsächlich aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten recht komplex – aber einfacher, als Sie im Moment wahrscheinlich denken!

Es gibt inzwischen zahlreiche Studien, die aufzeigen wie drastisch sich das Käuferverhalten durch das Internet verändert hat. Dieser Fakt ist auch längst bei den Unternehmern angekommen. Dennoch besteht eine deutliche Diskrepanz zwischen dem Wissen um diese Veränderungen und den daraus resultierenden Reaktionen:

  • 87% der Unternehmer gehen davon aus, dass sich ihre Kunden zuerst im Internet informieren, bevor Sie ein Geschäft betreten
  • aber 71% der Marketing-Maßnahmen finden noch immer offline statt

so sagt es eine Befragung unter deutschen Einzelhändlern.

Sprich: Jeder weiß um die Bedeutung von Online-Marketingmaßnahmen, aber kaum einer tut es.

Vielleicht auch, weil die vielen Buzzwords, Fachbegriffe und die schier unendliche Zahl der Möglichkeiten den ein oder anderen überfordern.

Sicherlich, wer beispielsweise bei Facebook Anzeigen schaltet, der sollte schon den Unterschied zwischen Pay-per-Click- und Pay-per-View-Ads kennen.

Aber bevor man soweit ist, sollte man sich erstmal mit den Basics beschäftigen.

Wie funktioniert Online Marketing?

Online Marketing in drei einfachen Schritten

Für den Anfang ist es völlig ok, das Thema Online Marketing auf drei simple Schritte zu reduzieren:

Seien Sie auffindbar!

Wenn sich das Käuferverhalten verändert hat und beinahe 90% der Kunden online recherchieren, bevor sie kaufen, dann ist vor allem eines wichtig:

Dass man Sie und Ihr Unternehmen online überhaupt findet!

Wenn also die Konditorei Mustermann in Oldenburg die besten Torten der Region bäckt, dann sollte die Website der Bäckerei nicht nur bei der Suche nach "Konditorei Mustermann" angezeigt werden, sondern auch bei "Torte Oldenburg" möglichst weit oben in den Google-Suchergebnissen auftauchen.

Wie Sie das erreichen?

Die Antwort darauf lautet SEO (Serch Engine Optimization); also Suchmaschinenoptimierung. Allein zum Thema SEO wurden unendlich viele Studien erstellt, Doktorarbeiten geschrieben und Streitgespräche geführt. Und mit der Zeit werden auch Sie sich eine Meinung zu Ihrer Vorstellung von guter SEO bilden.

Für den Anfang genügt es, wenn Sie für Ihr Unternehmen in möglichst vielen Netzwerken und Branchenverzeichnissen einen Eintrag erstellen. 

Schaffen Sie Vertrauen!

Wie heißt es immer so schön? "Es gibt keine zweite Chance für einen guten ersten Eindruck!"

Ihre Website und alle anderen Online-Auftritte sollten optisch ansprechend und immer auf dem aktuellsten Stand sein.

Zum Thema "optisch ansprechend" gehört auch, dass Ihre Seite "responsive" ist, also auf allen möglichen Endgeräten gleichermaßen gut funktioniert.

Besonders wichtig ist das bezüglich der optimalen Darstellung auf Smartphones. Deutschland hinkt zwar bei der mobilen Internetnutzung etwas hinterher, aber bereits jetzt sind rund 35 Millionen Deutsche auch unterwegs online; Tendenz stark steigend. 

Vor allem für Einzelhändler und lokale Dienstleister ist das enorm wichtig. Wenn ein Verbraucher und potenzieller Kunde gerade durch die Stadt bummelt und überlegt, wo er denn jetzt am besten zu Mittag ist, wird er höchstwahrscheinlich mit seinem Handy nach den besten Restaurants in der Gegend suchen.

Gut, wenn Ihr Restaurant in den Suchergebnissen prominent auftaucht.

Schlecht, wenn ein Klick auf Ihre Website aber eine Homepage offenbart, die mobil quasi nicht nutzbar ist, weil weder die Öffnungszeiten noch die Adresse leicht zu finden sind.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich der hungrige Flaneur jetzt für Ihr Restaurant entscheidet gehen dann leider gegen Null.

Weisen Sie den Weg!

Apropos Adresse: 50% der der Smartphone-Sucher kommen noch am selben Tag in das Geschäft, welches sie ergoogelt haben.

Sorgen Sie dafür, dass Sie zu den richtigen 50% gehören! Machen Sie es den potenziellen Kunden dafür so einfach wie möglich, den Weg in Ihr Geschäft zu finden.

Mit einem Eintrag bei Google My Business sorgen Sie nicht nur dafür, dass Ihr Unternehmen leichter ergoogelt werden kann, Sie erhalten auch einen Eintrag in den Google Maps.

Wenn Sie als POI (=Point Of Interest) in den Navigationsgeräten Ihrer potenziellen Kunden auftauchen wollen, so ist ein Eintrag in den Google Maps ebenfalls hilfreich. Sie können aber auch direkt bei den zwei führenden Anbietern von Kartenmaterial, tomtom.com und here.com, einen Eintrag erstellen bzw. beantragen.

Darüber hinaus empfehlenswert sind Einträge bei Foursquare, Yelp, Tripadvisor und ähnlichen Portalen.

Online Marketing in 3 einfachen Schritten (Infografik)

Sehen Sie – gar nicht mal so kompliziert wie befürchtet, die Sache mit dem Online Marketing! Der Anfang ist schon gemacht.

Und wie es weitergeht? Das lesen Sie demnächst hier bei uns.
Bis dahin versuchen Sie sich doch mal an den ersten drei Schritten in Richtung "Unternehmen 2.0".

Und lassen Sie uns gerne in einem Kommentar wissen, ob und wie das Ganze für Sie funktioniert!

Facebook-Marketing für KMU

Titelbild: © Pekchar / Fotolia
 Kategorien: Online Marketing