So gelingt Ihnen der Einstieg ins E-Mail-Marketing

Sie haben einen großen Kundenstamm und möchten diesen auf einfachem Weg erreichen? Sie haben viele potentielle Kunden, aber wissen nicht, wie Sie diesen ansprechen sollen? Dann sollten Sie über ein professionelles E-Mail-Marketing mit regelmäßigem Newsletter nachdenken.

E-Mail-Marketing | Marketing im Norden

Newsletter gibt es schon seit Ewigkeiten und sie gelten als eine der ältesten Disziplinen im Online-Marketing. Sie sind überaus kostengünstig und – wenn man es richtig macht – immer noch effektiv!

Falls Sie bisher noch kein E-Mail-Marketing betrieben haben, sollten Sie folgende Hinweise beachten:

Auswahl des richtigen Newsletter-Tools

Die E-Mails, die Sie an viele hundert oder tausend Empfänger senden möchten, sollen natürlich auch ankommen. Hier ist Vorsicht geboten: Schicken Sie von Ihrem eigenen Account viele tausend Nachrichten gleichzeitig, so besteht die große Gefahr, dass diese im Postfach der Empfänger als Spam klassifiziert werden und somit unter Umständen keine Beachtung finden. Um wirklich sicher Newsletter in großer Zahl versenden zu können, benötigen Sie zunächst also einen zertifizierten E-Mail Marketing Anbieter.

Zustimmung und Auswahl der Empfänger

Eventuell haben Sie bereits viele E-Mail-Adressen von Stamm- und potentiellen Neukunden in Ihrem eigenen CRM-System gesammelt. Aber Vorsicht: Sie benötigen die ausdrückliche Zustimmung der Empfänger, um diese regelmäßig über Mailings und Newsletter zu kontaktieren. Nur bei Bestandskunden, mit denen bereits seit längerer Zeit ein Geschäftsverhältnis besteht, sehen die Voraussetzungen etwas anders aus.

Um schnell und einfach an einen relevanten Bestand an E-Mail-Adressen zu kommen, empfiehlt sich zum Beispiel das Platzieren einer Newsletter-Anmeldung auf Ihrer Website. Achten Sie hierbei aber stets auf ein sauberes Double-Opt-In-Verfahren.

E-Mail Marketing: Personalisierung und Segmentierung

Haben Sie erst einmal einen Newsletter erstellt, können Sie diesen natürlich einheitlich an alle Empfänger gleichzeitig schicken. Eleganter und effektiver ist es aber, den Newsletter zu personalisieren. Hierzu gehört z.B. die persönliche Ansprache im Betreff.

Noch besser ist es, wenn Sie den Newsletter nach verschiedenen Segmenten aufteilen: z.B. nach Geschlecht, Ort, Branche, usw. So können im selben Newsletter je nach Zielgruppe verschiedene Inhalte angezeigt werden. Das minimiert nachhaltig  die Streuverluste Ihres E-Mail-Marketings.

Zu Weihnachten oder anderen Feiertagen können Sie Ihre Kunden auch mit einem besonderen Fest-Newsletter überraschen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Artikel "Erfolgreiches E-Mail-Marketing zu Weihnachten – So geht’s!".

Marketing-Automation als attraktives Hilfsmittel

Wer den Einstieg in die Welt des E-Mail Marketings geschafft hat und mit dem Thema vertraut ist, kann noch einen Schirtt weiter gehen: Marketing-Automation heißt hier das Zauberwort. Die Automatisierung des E-Mail Versands hilft vor allem bei der Vereinfachung von Kauf- und Anmeldeprozessen im Netz.

Und, hat's was gebracht? Newsletter-Reporting

Nach dem Versand ist vor dem Versand! Schauen Sie sich die Statistiken Ihrer versendeten Newsletter an: Wie viele Personen haben Ihre Newsletter geöffnet und auf einen Link geklickt? Lief ein anderer Newsletter vielleicht besser? Alles diese Aspekte können Sie mit einem guten Newsletter-Tool messen und analysieren. Lernen Sie daraus und variieren Sie den Betreff, die Inhalte, die Versandzeiten usw.

Wir wünschen viel Erfolg beim Versand Ihrer Newsletter!

Titelbild: © Thorben Wengert / Pixelio.de
 Kategorien: E-Mail Marketing